Stoffstrommanagement

Im Sinne des Gesetzgebers gilt es primär, Abfälle zu vermeiden. Dort, wo dies nicht gelingt, sind Abfälle sinnvoll zu behandeln, enthaltene Wertstoffe zurückzugewinnen und der verbleibende Restabfall sicher und kostengünstig zu entsorgen.

Neben einer Vielzahl eigener Entsorgungs- und Behandlungsmöglichkeiten stehen uns Anlagen unserer Gesellschafter und über Kooperationen auch die Potenziale privater oder öffentlich-rechtlicher Partner zur Verfügung. Darüber hinaus sind es die Mitarbeiter, die mit Verantwortungsbewusstsein, Erfahrung, Wissen und viel Engagement Wertstoffe sichern und nicht verwertbare Fraktionen beseitigen.

Sie haben ein abfallwirtschaftliches Problem - Wir haben eine ökologische und ökonomische Lösung.

Deponierung

Wenn auch das Prinzip der Vermeidung und des Recyclings von Abfällen mittlerweile Selbstverständlichkeit erlangt hat; nicht nutzbare Abfallstoffe verbleiben noch immer als Folge technischer Grenzen.

Aus diesem Grund sind Deponien als Endlagerstätten für Abfallstoffe auch in Zukunft unverzichtbar. Deshalb bauen und betreiben wir Deponien, die entsprechend dem Stand von Gesetz und technischer Umsetzbarkeit sukzessive weiterentwickelt werden. Neben der klassischen Beseitigung sind wir auch in der Lage, Abfälle im Sinne der Deponieverordnung als Ersatzbaustoffe zu verwerten.

Als Ergänzung zu eigenen Maßnahmen haben wir mit mehreren Partnern langfristige, vertragliche Vereinbarungen geschlossen, die die Lieferung von Abfällen zu Deponien unterschiedlicher Klassifizierung vorsehen. Damit stehen unseren Kunden kostengünstige Entsorgungswege für ein breites Spektrum an Abfallarten und Belastungsstufen zur Verfügung. Die geographische Verteilung hilft hierbei zusätzlich, die Gesamtkosten durch Reduktion des Transportaufwandes zu minimieren.

Standorte:

Abfallmitverbrennung

Klärschlämme, Spuckstoffe, Schredderleichtfraktionen und andere Abfallstoffe haben oft einen hohen Energiegehalt und/oder ein rohstoffliches Potenzial. Um beides sinnvoll zu nutzen, führen wir die Stoffe einer Verwertung in Kraftwerken oder Zementwerken zu und produzieren so aus Abfall Strom und Wärme. Auch der unverbrannte mineralische Anteil ersetzt in Baustoffen direkt oder indirekt natürliche Komponenten und schont damit die Umwelt.

Dies bedeutet: Wertvolle Ressourcen werden nachhaltig geschont und das Potenzial der Abfallstoffe ganzheitlich ausgeschöpft.

 

Abfallzwischenlagerung und -logistik

Um Problemstoffe wirtschaftlich zu entsorgen, müssen nicht selten die Mengen so gesteuert werden, dass Anlagen zeitnah und kontinuierlich beschickt werden können. Dazu heißt es, eine ausgefeilte Logistik aufzubauen, damit die günstigste, effektivste und umweltfreundlichste Transportlösung genutzt werden kann.

Dies realisieren wir durch den Betrieb mehrerer Zwischenläger, in denen organische und/oder anorganische Abfälle gesammelt und entsprechend den Erfordernissen der Entsorger bereitgestellt werden.

Nicht zuletzt wird auf diese Weise auch ein Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes geleistet.

Standorte: